Wald statt Ritalin

Workshop am 9. Mai 2020    10:00 – 16:00 Uhr
im Abenteuerzentrum Berlin Grunewald

  • Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom?
  • Zappelphilipp?
  • Hyperaktive Kinder?
  • Aggressives Sozialverhalten?

Lasst die Kinder in den Wald !!!!

Es ist inzwischen offensichtlich, dass Kinder für ihre „artgerechte“ Entwicklung dringend Sonne, atmende Wesen, Bäche, Bäume und Bewegung brauchen.
So könnte der Bedarf von Psychopharmaka bei Kindern deutlich gesenkt werden.

Statt draußen mit roten Backen unter freiem Himmel den Duft modriger Erde riechend und den Wind in den Haaren spürend ihrer Fantasie freien Lauf lassen zu können, versinken Kinder immer früher in die virtuellen Abenteuer ihrer Helden aus Computerspielen.

Die meisten Kinder spielen, ob im Kindergarten oder Zuhause, oft nur in geschlossenen Räumen. Das gekaufte Spielzeug fördert zwar die Motorik, aber das Bedürfnis nach Wildheit und Lebendigkeit wird meist nicht wertgeschätzt und gefördert.

Sie brauchen Kontakt mit der Schöpfung und das Gefühl, ein Teil davon zu sein; dazuzugehören, geborgen, genährt, getragen und gehalten zu sein.

Mit der Naturentfremdung im Kindesalter korrespondiert die steigende Zahl der psychischen Leiden bei Kindern und Jugendlichen.

Für vertiefende Infos und Selbsterfahrungen in der Natur biete ich meinen Workshop „Wald statt Ritalin“ am 9. Mai 2020 in Berlin an.

Sie erfahren dort mehr über die heilsamen Möglichkeiten mit Kindern in der Natur zu sein. Ich vermittle Ihnen Wissen, wie die Sinne der Kinder nachreifen können und der natürliche Spieltrieb gefahrlos ausgelebt werden kann, damit Ihre Kinder wieder ausgeglichener, entspannter und glücklicher werden können.

Termin:    9. Mai 2020    10:00 – 16:00 Uhr

Kosten:   160,- € pro Person (120,- € ermäßigt)

Ort:  Abenteuerzentrum Grunewald

Interesse an mehr Informationen? Lesen Sie meinen Blogartikel „Wald statt Ritalin“